Ein Hexenhaus/Gartenhaus entsteht Teil 2

Holzschindeln auf dem Dach

Weiter geht es mit dem Bau des Hexenhauses.

Nachdem das Dach mit Rauhspund verkleidet wurde, habe ich zur Sicherheit gegen eventuell eintretende Feuchtigkeit, noch eine Unterspannbahn auf den Rauhspund getackert.

Hexenhaus Rohbau

Hexenhaus Dach mit Unterspannbahn.

Als nächstes ging es an den Bau der Gaube, dies stellte sich als schwieriger als gedacht dar, da die Gaube schief auf das Dach sollte und das Dach des Hexenhaus auch gebogen ist. Nachdem ich die Gaube ungefähr 5 Mal auseinander und wieder zusammen gebaut habe, war ich dann endlich mit dem Ergebnis zufrieden.

Gaube Hexenhaus

Die Gaube des Hexenhauses im Rohbau

Gaube Hexenhaus verkleidet

Hier ist die Gaube verkleidet

Damit das Hexenhaus auch schön aussieht, wurde es noch gestrichen. Zum Streichen des Hauses, haben wir Remmers HK Lasur in den Farbtönen Teak (*) und Ebenholz (*) benutzt. Bevor man sich an das Haus wagt, sollte man aber vorher an einem Platten Abschnitt testen. Ruhig ein bißchen Experimentieren bis man ein optimales Ergebnis erzielt hat.

Die verbaute Tür, stammt von einem alten Gartenhaus, was vorher an der Stelle stand. Die Tür wurde mit Remmers HK Lasur Mahagoni (*) und Ebenholz (*) feucht in feucht gestrichen.

Tür und Fassade des Hexenhauses

Tür und Fassade des Hexenhauses

Für das Dach haben wir uns für Fichte Holzschindeln entschieden, die mit einem Druckluft Nagler (*) und verzinkten Klammern (*) fest getackert wurden. Eine heiden Arbeit, da die die Schindeln nur 5cm breit sind. Nach 2 Tagen war es dann endlich geschafft und das Dach war fertig:

Holzschindeln auf dem Dach

Holzschindeln auf dem Dach

Holzschindeln auf dem Dach mit Schornstein

Holzschindeln auf dem Dach mit Schornstein.

Von innen würde das Hexenhaus noch Weiß gestrichen, Elektrik verlegt und ein paar schöne Lampen aufgehängt.

Im Sommer geht der Ausbau dann weiter. Neben der Tür kommen noch zwei kleine Fenster und im Inneren soll noch ein Hochbett mit einer Sitzmöglichkeiten unten drunter für die Kinder entstehen.

Ich hoffe Euch hat der Beitrag gefallen, dann hinterlaßt doch ein Kommentar. Im Sommer geht es dann mit dem Hexenhaus weiter.

Ein Kommentar

  • Hi,

    euer Häuschen ist wirklich sehr schön geworden. Bin über Facebook bei euch gelandet, wir haben selber gerade heute auch über das DIY „Piratenstrandhaus“ auf unserem Blog geschrieben. Selbst gemacht ist eben viel Individueller. 😉

    Gruß
    Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.